Freiburg, 02.09.2019 Z-Laser aus Freiburg hat immer die Bedürfnisse der Kunden ernst genommen und den Markt im Blick; das zeigt sich auch wieder in der aktuellen Produktentwicklung, denn in diesen Tagen präsentiert die Geschäftsleitung Neuerungen in der ZD-Laserbaureihe: Gut zwanzig Jahre seit Markteinführung gibt es die beliebte Laserfamilie jetzt auch mit grüner Diode.

Der Positionierlaser ZD-520 grün ist ein Mini-Lasermodul und kann wahlweise Linien, Punkte oder Kreuze projizieren; auch ein optimierter Fixfokus oder spezielle OEM-Kabelvarianten sind erhältlich. Mit nur 11 mm Durchmesser ist er universell einsetzbar und wird gerne in der Textil-, Metall- und Holzindustrie sowie der Medizintechnik verwendet. Das Lasermodul eignet sich aufgrund seines kleineren Lichtpunkts gut für feinste Bearbeitungsanwendungen oder Muster und überzeugt mit bester Sichtbarkeit.

„Seit Jahren nehmen wir die hohe Nachfrage nach einem günstigen, kleinen grünen Lasermodul wahr, das flexibel in den Arbeitsprozess integriert werden kann. Der ZD-520 grün ist hierfür hervorragend geeignet und wir freuen uns sehr, diesen Bedarf decken zu können. Individuelle Kundenanfragen beantworten wir ausführlich und gerne auch in einem persönlichen Gespräch!“,
betont Stefan Frei, „Leiter Vertrieb Positionierlaser“ der Z-Laser GmbH.

Rein optisch besteht kein Unterschied zu den gängigen roten Modulen, denn der Gehäusedurchmesser und die Länge bleiben identisch. Als Standardanschluss fungiert weiterhin das zweiadrige schwarze Kabel mit Texasstecker oder offenen Litzen. Zusätzlich bietet der grüne ZD einen Weiteingangsbereich von 5-24 V DC. Somit kann das gleiche Modell wahlweise mit einem Steckernetzteil WPSB, einer externen Batterie oder direkt mit 24 V DC Maschinenspannung betrieben und in vorhandene Fertigungsumgebungen integriert werden.

Ein großer Pluspunkt des ZD-520 grün ist die Sichtbarkeit: Besonders auf dunklen Oberflächen oder bei heller Umgebung sieht man die grüne Projektion 2-3 mal besser als die rote Visualisierung. Auch bei Materialien mit hohen Absorptionsraten, die auf typische IR-Wellenlängen nicht gut ansprechen, sowie bei reflektierenden Materialien wie Kupfer oder Gold ist die Sichtbarkeit sehr gut.

Der kleine Positionierlaser ist „Made in Germany“ und bietet gewohnt hohe Qualität und augensicheres Arbeiten. Mit der grünen Diode realisiert Z-Laser jetzt den Kundenwunsch nach flexiblen, bestens sichtbaren und robusten Lasermodulen, die sich größenmäßig sowie preislich an der bewährten ZD-Familie orientieren.

Unternehmensinformation

Die Z-LASER GmbH ist ein führender deutscher Hersteller von Laserquellen in den Einsatzbereichen Laser und Laserprojektoren als Positionierhilfe, Laser für die Bildverarbeitung und kundenspezifische Laserlösungen (OEM). Weltweit wird in der Holz-, Stein-, Metall-, Textil- und Automobilindustrie auf Produkte des Traditionsunternehmens vertraut. Mit 100 Mitarbeitern am Standort Freiburg und 60 Partnern weltweit kann die stetige Weiterentwicklung und Innovationsarbeit sowie die internationale Durchdringung langfristig vorangetrieben werden. Die Z-LASER GmbH wurde 1985 in Freiburg gegründet und verfügt über zahlreiche Patente und Gebrauchsmuster im Laserbereich.

Pressekontakt

Z-LASER GmbH
Herr Marcel Rottler, Head of Marketing

Merzhauser Str. 134
79100 Freiburg, Germany

Telefon: +49 761 296 44 44
Fax: +49 761 296 44 55
E-Mail: info@z-laser.de
Web: www.z-laser.com

Vertretungsberechtigter: Dr. Hans Ebinger